Das Pianohaus >> Konzerte & Termine

 

Mittwoch, 13.02.2019, „Internationale Nachwuchskünstler" zu Gast im Pianohaus Trübger

Am 13.02.2019 um 19.30 Uhr ist das "International College of Music" bei uns mit dem Programm "100 Minuten Klassik hautnah" zu Gast. Es spielen Studenten vom Internationalen College of Music.

Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um verbindliche tel. Anmeldung, gerne auch per mail.

Rechtzeitige Reservierung sichert Ihnen einen der beliebten und leider begrenzten Sitzplätze. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden für die Künstler sind willkommen. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen und entspannten Abend mit Ihnen!

 

Samtag, 16.02.2019 - "Konzert der Kinder" im großen Saal der Laeiszhalle

Am 16.02.2019 um 15.00 Uhr erwartet Sie das "Konzert der Kinder" im großen Saal der Laeiszhalle. Es spielen die Preisträger/innen des Hamburger Instrumental Wettbewerbs, welcher im Oktober und November im letzten Jahr bei uns stattfand. Der Hamburger Instrumental Wettbewerb ist ein Projekt von Salut Salon. Sprechen Sie uns bei Kartenwünschen gerne an.

 

Mittwoch, 27.02.2019 um 19.30 Uhr "Klavier-Duo Konzert" mit den Pianistinnen Natalia Sikharulidze und Nino Jvania

Am 27.02.2019 um 19.30 Uhr "Klavier-Duo Konzert". Die in Georigien geborene Pianistin Natalia Sikharulidze begann ihre musikalische Ausbildung bereits mit 3 Jahren. Während des späteren Studiums erhiehlt sie zahlreiche Stipendien gewann nationale und internationale erste Preise. Zahlreiche Solo- und Kammermusikkonzerte führten sie durch Deutschland und die europäischen Nachbarländer, wie Schweiz, Österreich und Niederlanden. Dabei ist sie in den Sälen, wie kleine Laeiszhalle Hamburg, E-Studio der Hamburger Laeiszhalle, im Konzertsaal des „Nederlands Dans Theater“ aufgetreten. Ebenso trat sie in der Konzertreihe der Deutschen Chopin-Gesellschaft, sowie mit verschiedenen Sinfonie- und Kammerorchestern als Solistin auf. Seit 2006 lehrt Natalia Sikharulidze Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Die ebenfalls aus Georgien stammende Nino Jvanaia erhielt Ihren ersten Klavierunterricht mit 6 Jahren, als sie in die Experimentelle Musikschule für begabte Kinder aufgenommen wurde. Nach dem Abschluss mit Auszeichnung setzte sie ihre Studien an der Staatlichen V. Saradjishvili Musikhochschule Tbilissi fort und wechselte 2000 als Stipendiatin des DAAD an die R. Schumann Hochschule Düsseldorf. 2005 kehrte Nino Jvania nach Georgien zurück und beendete ihr musikwissenschaftliches Promotionsstudium mit einer Dissertation zu Karlheinz Stockhausens Klavierwerk. Im Anschluss wurde sie als Assistenzprofessorin Mitglied der Staatlichen Musikhochschule Tbilissi. 2010 und 2013 wurde sie als „Visiting Professor“ nach New England Conservatory Boston, die New York University und an Harvard and Tufts Universitäten eingeladen. Als „Guest Artist“ residierte sie bei zahlreichen internationalen Kursen und Festspielen der zeitgenössischen Musik in der USA, Deutschland, Ukraine, Argentinien und Georgien. 2007 gründete sie das Festival der zeitgenössischen Musik Kontrapunkt und in 2017 gründete sie das erste professionelle Ensemble zeitgenössischer Musik in Georgien Georgia Modern. Lassen Sie sich mit folgendem Programm verwöhnen: J. S. Bach - Auswahl Arien aus den Kantaten (Für Klavier Solo und Klavier Duo), W. A. Mozart - Sinfonie C-Dur KV 551, 1. Satz (ev. auch 2.Satz) für Klavier 4-händig, F. Schubert - Fantasie in f-moll, Op. 103 (Für Klavier zu 4 Händen) , R. Schumann - Fantasiestücke Op. 73; Klavier 4-händig und E. Grieg - Peer Gynt Suite Nr. 1, Op. 46

Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um verbindliche tel. Anmeldung, gerne auch per mail.

Rechtzeitige Reservierung sichert Ihnen einen der beliebten und leider begrenzten Sitzplätze. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden für die Künstler sind willkommen. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen und entspannten Abend mit Ihnen!

 

Donnerstag, 21.03.2019, "Harold Stanese" zu Gast im Pianohaus Trübger

Am 21.03.2019 um 19.30 Uhr entführt Sie der französische Pianist Harold Stanese in die Welt von Bach's Goldberg-Variationen. Erleben Sie dieses Werk neu mit einer charmanten Einführung und Hintergrundinformationen zu dem bekannten Werk, die Ihnen so vielleicht noch gar nicht erläutert worden sind. Als drittes Kind einer Musikerfamilie in Paris geboren, beginnt Harold Stanese seine Ausbildung bei der Pädagogin Madeleine GIRAUDEAU, die bereits zahlreiche erfolgreiche Pianisten wie F. R. DUCHABLE ausgebildet hat. Ivry Giltis wird 1994 auf den jungen Pianisten aufmerksam und lädt ihn ein bei seinem Festival mitzuwirken. Es folgen zahlreiche Orchester- und Solo Engagements. Mit sechzehn Jahren trifft er den russischen Pianisten Igor LAZKO und beginnt eine Zusammenarbeit am Conservatoire Russe de Paris. Dort erhält er 2001 das Diplom. 2008 beginnt er sein Masterstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Klasse von Prof. Nattkemper, das er mit dem Konzertexamensstudium fortsetzt und 2014 mit Auszeichung abschließt. Es folgen viele erste Preise bei internationalen Wettbewerben, sowie Konzertauftritte mit den Hamburger Symphonikern. Das Programm des Abends: J.S Bach: Goldberg-Variationen

Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um verbindliche tel. Anmeldung, gerne auch per mail.

Rechtzeitige Reservierung sichert Ihnen einen der beliebten und leider begrenzten Sitzplätze. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden für die Künstler sind willkommen. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen und entspannten Abend mit Ihnen!